Rotes Kreuz

 

Rotes Kreuz St. Martin i. M.
Landshaager Straße 7
4113 St. Martin i. M.
Tel. Nr.: +43 7232 34544
Fax: +43 7232 34544 15
E-Mail: st-martin@o.roteskreuz.at
Hier geht´s zur Homepage

 

Wir leben in einer Zeit, in der traditionelle Familienstrukturen vielerlei Änderungen erfahren.  Zeit für die eigene Familie wird immer mehr zu einem knappen Gut. Im Krankheitsfall können eigene Familienmitglieder oder Angehörige oft nicht mehr selbst betreut oder gepflegt werden. Mit der höheren Lebenserwartung steigt auch die Hilfs- und Pflegebedürftigkeit der Menschen in unserer Gemeinde. Krankheiten, physische und psychische Beschwerden gehören zum Alltag, der noch am liebsten in den eigenen vier Wänden verbracht wird. 


Soziale Dienste

Wir leben in einer Zeit, in der traditionelle Familienstrukturen vielerlei Änderungen erfahren. Zeit für die eigene Familie wird immer mehr zu einem knappen Gut. Pflegeplätze sind kurzfristig schwer bis gar nicht zu bekommen. Mehr als 80% der kranken und älteren Menschen werden zu Hause von ihren Angehörigen oder anderen Bezugspersonen betreut oder gepflegt. Somit wird ihnen ermöglicht, ihren Lebensabend zu Hause in gewohnter Umgebung zu verbringen. Pflegende Angehörige gelangen aber mit der übernommenen Betreuungsaufgabe jedoch häufig bis an die Grenzen ihrer Kraft. Mit der höheren Lebenserwartung steigt auch die Hilfs- und Pflegebedürftigkeit der Menschen in unserer Gemeinde. 

 

Folgende Soziale Dienste werden vom Roten Kreuz angeboten: 


Hauskrankenpflege 

Hauskrankenpflege ermöglicht es, in den eigenen vier Wänden zu bleiben und fachgerechte, nach Qualitätsstandards ausgeführte Pflege und Betreuung zu bekommen. Auch in der Begleitung schwerkranker und sterbender Menschen sind die Mitarbeiter der Hauskrankenpflege kompetente Ansprechpartner. Nicht nur Senioren - auch Kinder oder behinderte Menschen werden einfühlsam und kompetent gepflegt und betreut.

Hauskrankenpflege wird von diplomierten Pflegefachkräften und in Zusammenarbeit mit Ihrem Hausarzt ausgeführt.

 

Sie haben folgende Aufgaben:

  • Durchführung sämtlicher Pflegemaßnahmen
  • Verbandwechsel
  • Kontrolle und Verabreichung von Medikamenten
  • Kontrolle von Vitalfunktionen (Blutdruck, Blutzucker,…)
  • Mobilisation
  • Setzen von Katheter
  • Injektionen
  • Inkontinenzberatung, - versorgung 
  • Pflegeberatung, Beratung von Angehörigen
  • Pflegeplanung usw.

 

Vermittlung eines Pflegebesuches:

  • Bezirkspflegedienstleitung
  • Hausarzt
  • Rotes Kreuz Leitstelle Rohrbach: +43 7289 64 44

Bezirkspflegedienstleitung:

  • DGKS Hildegard Rechberger

Montag – Donnerstag: 8:00 – 14:00 Uhr

Freitag: 8:00 - 12:00 Uhr

Tel. Nr.: 07232/ 34544-22

E-Mail: hildegard.rechberger@o.roteskreuz.at

 

 


Mobile Hilfe und Betreuung 

Den Alltag meistern, auch wenn manches nicht mehr so leicht geht. Mobile Hilfe und Betreuung macht es möglich. Ein Team qualifizierter Fachsozialbetreuerinnen "Altenarbeit" kümmert sich darum. Ob als Gesprächspartner, als Bindeglied zur Außenwelt, als Schnittstelle zum Arzt bzw. zur Hauskrankenpflege - unser Team bietet ganzheitliche Hilfe.

 

Unsere Mitarbeiter sind vor allem bemüht, mit viel Verständnis auf die nicht immer unproblematische Situation alternder Menschen einzugehen. Mit ihrer Hilfe wird vieles leichter und auch die Angehörigen werden dadurch entlastet. 

 

Sie haben folgende Aufgaben:

  • Unterstützung bei der Körperpflege 
  • Hilfe beim An- und Auskleiden 
  • Pflegebehelfe organisieren 
  • ihre Selbstständigkeit und Mobilität möglichst zu erhalten
  • die Wohnung in Schuss halten und vieles mehr … 

 

Vermittlung eines Pflegebesuches: 

Bezirkspflegedienstleitung

Hausarzt

Rotes Kreuz Leitstelle Rohrbach: +43 7289 6444

 

Bezirkspflegedienstleitung: 

DGKS Hildegard Rechberger 

Montag – Donnerstag: 8:00 – 14:00 Uhr

Freitag: 8:00 - 12:00 Uhr

Tel. Nr.: 07232/ 34544-22

E-Mail: hildegard.rechberger@o.roteskreuz.at

 


Heimhilfe 

Daheim leben und trotzdem Hilfe zu bekommen, die für ein sicheres Umfeld sorgt und eine Brücke zum Leben "draußen" bildet, wird durch die Heimhilfe möglich. Die Heimhilfe kommt ins Haus, kümmert sich um den Haushalt, sorgt für das körperliche Wohl und hält die Verbindung nach draußen.

 

Ob Alt oder Jung, jeder kann durch eine schwere Erkrankung hilfsbedürftig werden. Verwandte und Nachbarn helfen vielleicht, so gut es eben geht, aber Beruf, Kindererziehung etc. verringern die Zeit für Pflege und Betreuung. Hier setzt die Heimhilfe ein, in Zusammenarbeit mit der Hauskrankenpflege und der Altenfachbetreuung.

 

Sie haben folgende Aufgaben:

  • Erhaltung und Förderung des körperlichen Wohlbefindens (einfache Körperpflege, Unterstützung bei der Nahrungsaufnahme)
  • Unterstützung bei hauswirtschaftlichen Tätigkeiten
  • Unterstützung bei Besorgungen (Einkauf, Post, Apotheke)
  • Sicherung sozialer Grundbedürfnisse durch Aufrechterhaltung und Förderung der Selbständigkeit

 

Vermittlung eines Pflegebesuches: 

Bezirkspflegedienstleitung

Hausarzt

Rotes Kreuz Leitstelle Rohrbach: +43 7289 64 44

 

Bezirkspflegedienstleitung: 

DGKS Hildegard Rechberger 

Montag – Donnerstag: 8:00 – 14:00 Uhr

Freitag: 8:00 - 12:00 Uhr

Tel. Nr.: 07232/ 34544-22

E-Mail: hildegard.rechberger@o.roteskreuz.at

 


Besuchsdienst 

Einsamkeit und Isolation fürchten viele Menschen. Der so genannte "soziale Tod" ist eines der Schreckgespenster unserer Zeit. Selbst dann, wenn pflegende Angehörige zur Seite stehen, sind Kontakte, Besuche und Anregungen von außen wichtig. Der Besuchsdienst ist für Menschen da, die allein und einsam sind und er kommt zu ihnen nach Hause.

 

Vermittlung:

Rotes Kreuz Bezirksstelle Rohrbach: +43 7289 64 44 - 26

 


Rufhilfe 

Die Angst, im Notfall ohne Hilfe in der Wohnung "gefangen" zu sein, bedrückt viele Menschen und ihre Angehörigen. Das Rufhilfe-Telefon selbst ist eine Zusatzeinrichtung zum Telefon. Es besteht aus einem kleinen Sender und aus einem Basisgerät, das an das Telefon angeschlossen wird. Der Sender kann als Armband oder Halskette getragen werden.

 

Dieses Notrufsystem gibt älteren Menschen, Schwangeren oder behinderten Menschen die Sicherheit, wenn sie rasche, qualifizierte Hilfe benötigen. Auf dem Sender ist eine Taste angebracht. Wenn man auf diese drückt, wird eine Verbindung zur Notrufzentrale des Roten Kreuzes hergestellt und die Freisprecheinrichtung des Basisgeräts eingeschaltet. 

 

Man kann über das Basisgerät dann sofort mit der Zentrale sprechen. Sämtliche wichtigen Daten sind bei uns gespeichert und können sofort abgerufen werden. So können wir auf schnellstem Weg Hilfe bringen.

 

Vermittlung: 

Rufhilfe des OÖ. Roten Kreuzes

Tel. Nr.: +43 732 76 44 -128

E-Mail: rufhilfe@o.roteskreuz.at